Ein präziser Blick auf das Kuhfell

Die behaarte Haut verschiedener Hausrind- und Wildrindrassen wird Rindshaut genannt. Die Felle auf felloase.de sind ein Nebenprodukt der Fleischindustrie, das heißt, für die Felle mussten keine Tiere sein Leben geben. Aus Rindshaut werden tolle Produkte hergestellt. Taschen, Stiefel und Wohnaccessoires wie Vorleger und Sitzbezüge sind nur eine kleine Auswahl.

Einzigartige Kuhfelle

Ein Kuhfell ist nicht nur edel, sondern durch seine spezielle Zeichnung immer ein Unikat. In vielen Bereichen der Wohnung wird es zum Hingucker, im Schlafzimmer als Bettvorleger oder im Wohnzimmer als Teppich. Mit Kuhfell Accessoires wie Kissen kann man Akzente setzen und bestimmte Möbelstücke hervorheben.
Je nach Rasse des Rindes unterscheidet sich das Fell in der Zeichnung, Farbe und Größe. Jedes Kuhfell ist deshalb einzigartig. Sehr beliebt sind bedruckte Felle, in Zebra-, Leoparden- oder Tigeroptik.
Die Qualität des Fells ist auch ein Faktor für die Lebensdauer. Unsere Kuhfelle sind Naturprodukte und zeichnen sich durch ihr weiches Leder und die mittellangen Haare aus. Da die Tiere ihr Leben auf der Weide verbracht haben, sind im Fell eventuell kleine Hauverletzungen zum Beispiel durch Weidezäune zu sehen.

Pflegetipps fürs Kuhfell

Damit ihr Kuhfell seinen schönen Glanz und die Geschmeidigkeit behält, kann man ein paar Pflegetipps befolgen. Grundsätzlich sollte kein Fell mit scharfen Putzmitteln in Berührung kommen. Auch eine zu intensive Reinigung kann Schäden am Fell und dem Leder hinterlassen.
Kuhfell, wie fast alle anderen Fellarten– nimmt Schadstoffe aus der Luft auf und speichert diese. Regelmäßiges Lüften und die Selbstreinigungskraft des Fells helfen bei der Reinigung. Beim Lüften darauf achten, dass das Fell nicht in der prallen Sonne liegt. Hat sich hartnäckiger Staub im Fell festgesetzt, kann man es richtig ausklopfen oder mit einem Staubsauger auf niedrigster Stufe und in Fellrichtung vorsichtig den Schmutz entfernen.
Auf aggressive Reiniger muss verzichtet werden. Bei Flecken genügt meist ein weicher Schwamm und Wasser. Bei stärkerer Verschmutzung sollte man das Fell zu einem Fachmann beziehungsweise in eine Reinigung bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.