Lammfell – weiches Fell nicht nur für den Winter

Der Wetterbericht sagt die ersten richtig warmen Tage voraus. T-Shirts und kurze Hosen sind jetzt wieder angesagt. Die warmen Winterstiefel und Pullover kannst du aus dem Kleiderschrank verbannen. Deinen Autositzbezug aus Lammfell oder die weiche kuschelige Lammfellunterlage im Bett kannst du ohne Bedenken auch während der Sommermonate verwenden. Lammfell hat eine Vielzahl von positiven Eigenschaften und halten deinen Körper während der warmen Jahreszeit kühl.

Natürliches Luftpolster im Sommer

Lammfell ist nicht nur eine geeignete Unterlage für die kalten Monate im Winter. Oftmals wird behauptet, dass während der Sommermonate die Hitze unerträglich wird und sich ein Hitzestau bildet, wenn du ein Lammfell als Bettunterlage verwendest. Doch in Wirklichkeit ist genau das Gegenteil der Fall. Die warme Luft kann durch die Fasern zirkulieren und ein ständiger Luftaustausch ist gewährleistet, wodurch du weniger schwitzt.

Bei hoher Luftfeuchtigkeit wird sich das Lammfell niemals nass oder feucht anfühlen, denn es kann im Vergleich mit Baumwolle doppelt so viel und ganze 30mal so viel Feuchtigkeit aufnehmen wie Polyester. Lamm- und Schaffelle sind allesamt atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend. Im Winter dient das Fell als natürliche Isolierung und speichert die Wärme, im Sommer findet eine gute Luftzirkulation statt, was den Körper kühlt.

Lammfelle für Allergiker

Für Allergiker sind medizinisch gegerbte Felle sehr gut geeignet. Der dabei verwendete Gerbstoff ist frei von chemischen Verbindungen und Lösungsmitteln. Bei diesem Vorgang wird das Fell leicht gelblich verfärbt, was aber für den Menschen völlig unbedenklich ist. Lamm- und auch Schaffell haben eine antibakterielle Wirkung und Allergiker können somit die weiche Unterlage meist bedenkenlos verwenden.

Lammfellunterlagen helfen oftmals bei Beschwerden wie Rheuma, Rückenschmerzen und Muskelverspannungen. Das trockene und warme Klima hilft bei einem erholsamen und entspannten Schlaf. Eine Lammfellbettunterlage hat also einige Vorteile:

  • Die Unterlage hält dich im Winter warm und führt im Sommer die Hitze ab,
  • nimmt viel Feuchtigkeit auf, ohne sich dabei nass anzufühlen,
  • wirkt antibakteriell und ist für Allergiker gut geeignet,
  • hilft bei Beschwerden wie Rheuma, Rückenschmerzen und Verspannungen,
  • ist einfach zu reinigen.

Lammfell richtig reinigen

Durch seine Selbstreinigungseigenschaft eignet sich Lammfell besonders gut für Allergiker und kleine Kinder. Die Wollfasern stoßen Schmutz, Staub und Dreck von selbst ab und einfaches ausschütteln und lüften ist meist völlig ausreichend. Aber keine Angst, auch hartnäckige Flecken lassen sich aus einem Lamm- oder Schaffell wieder entfernen. Dazu verwendest du am besten ein Wollwaschmittel oder ein spezielles Waschpulver für Lammfell. Egal ob in der Waschmaschine oder im Waschbecken, die Wassertemperatur sollte nicht höher als 30 Grad Celsius betragen. Wenn das Fell in die Waschmaschine kommt, musst du den Schleudergang ausschalten.

Lass das Lammfell nach der Wäsche an der Luft trocknen. Wenn du es immer wieder knetest und in Form ziehst, behält es seine ursprüngliche Form. Auch wenn das Lufttrocknen länger dauert, nutze nicht den Wäschetrockner, denn dieser zerstört deine weiche Unterlage. Lass das Fell an einem schattigen Platz ohne direkte Sonneneinstrahlung trocknen. Hänge es nicht direkt über die Heizung, sonst trocknet die Lederseite aus und es können sich im schlimmsten Fall Risse bilden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.