Die Patchworkdecke: Unikat im Wohnzimmer

PatchworkAuf der Suche nach einzigartigen Möbeln, Einrichtungsgegenständen und Dekoartikeln kommst du an Patchwork nicht vorbei. Das deutsche Wort für Patchwork lautet Flickwerk. Und das sind die tollen Decken, Teppiche und Wandbilder auch. Reste aus verschiedenen Materialien mit unterschiedlichen Farben werden zu einem großen neuen Unikat zusammengenäht. Eine selbst gemachte Tagesdecke fürs Bett oder die Couch sind genauso Blickfang wie der Lammfell Patchwork Teppich vor dem Fernseher.

Die Geschichte des Patchworks

Ursprünglich kommt die Patchworktechnik aus dem Orient und Asien. Erstmals wurde bereits 1000 vor Christus in Ägypten eine Patchworkdecke aus Leder gefunden. Durch die Kreuzzüge während des 11 bis 13 Jahrhunderts wurde die Technik auch in Europa bekannt. Vor allem die ärmeren Teile der Bevölkerung konnten sich aus den Stoffresten neue Kleidung und Decken nähen.

Heutzutage ist Patchwork ein kreatives Hobby. Du kannst fast alle Materialien und Stoffreste verwerten. Große und kleine Stücke aus Filz, Leder, Pelz, Leinen und Baumwolle werden zu einer neuen großen Fläche vernäht. Es entstehen Tagesdecken für das Bett, Kuscheldecken für das Sofa, Teppiche oder ganze Wandbilder. Jede Patchworkdecke ist ein Unikat und deshalb etwas ganz besonderes. Teilweise mit Stickereien oder Steinen verziert, wird die Decke zum Hingucker in jedem Raum.

Patchwork für Anfänger

Du willst deine eigene Patchworkdecke nähen? Wenn du dich mit deiner Nähmaschine auskennst und kreativ bist, sollte es kein Problem für dich sein, eine Decke selbst herzustellen. Vor allem bei Anfänger ist die Ausdauer gefragt, denn das Projekt Patchworkdecke kann schon einige Stunden in Anspruch nehmen. Plane also genug Zeit für die Planung und das Zusammennähen ein.

Als Anfänger ist es am einfachsten, wenn du gleichgroße Quadrate verwendest. Fortgeschrittene Patchwork-Fans verwenden Dreiecke, die zu Rauten vernäht werden oder andere Formen. Überlege dir zu Beginn, wie groß deine Patchworkdecke werden soll. Je größer, desto komplizierter wird die Arbeit, deshalb starte zu Beginn mit einer kleinen Decke. Du brauchst jetzt Stoffstücke in verschiedenen Farben, mit Mustern und aus verschiedenen Materialien. Je nachdem, wie die Decke später mal aussehen soll, sind deiner Kreativität hier fast keine Grenzen gesetzt. Du brauchst einen Vliesstoff als Innenfutter für deine Decke, ein großes Stück Stoff für die Rückseite, Näh- und Heftgarn und natürlich eine Nähmaschine.

Bevor du mit dem Patchwork anfängst, kommen alle Stoffstücke in die Waschmaschine und werden danach gebügelt. Das verhindert, dass einzelne Stücke deiner zusammengenähten Decke später einlaufen oder sich verziehen. Jetzt kannst du die Stücke in die gewünschte Größe schneiden, wobei du immer circa zwei Zentimeter für die Naht zugibst. Jetzt legst du die einzelnen Stücke so zusammen, wie die Decke später einmal aussehen soll. Gefällt dir das Muster? Du hast noch die Möglichkeit, etwas daran zu ändern. Wenn die einzelnen Stoffstücke einmal zusammengenäht sind, sind Änderungswünsche meist nur noch schwer umzusetzen.

Dir gefällt dein Muster? Dann steckst du immer zwei Stücke zusammen und nähst diese von links mit der Nähmaschine zusammen. Stück für Stück wird deine Patchworkdecke jetzt größer. Wenn du alle Teile vernäht hast, kommt der Vliesstoff an die Reihe. Schneide das Vlies circa fünf bis zehn Zentimeter größer als deine Decke aus. Du legst das Vlies auf die Rückseite deiner Decke und vernähst es mit den Nähten der Stoffstücke – so bekommst du das typische Steppmuster. Jetzt kann der Vliesstoff nicht mehr verrutschen.

Ganz zum Schluss musst du die Rückseite annähen. Dazu legst du Rückseite und Decke mit den Außenseiten aufeinander. Du musst 20 bis 30 Zentimeter offen lassen, damit du jetzt in deine Patchworkdecke greifen kannst und sie richtig herum drehst. Jetzt nähst du noch den Rest zu und schon ist dein Do-it-yourself Projekt fertig. Spezielle Anleitungen und Tipps, wie du eine ganz besondere Patchworkdecke nähen kannst, findest du im Internet.

Lammfell Patchworkteppich

Ein ganz besonderes Highlight im Bereich Patchwork findest du hier bei uns auf felloase.de. Ein Patchworkteppich aus Lammfell ist edel und natürlich ein Unikat. Die Fellteppiche auf felloase.de sind aus hochwertigem Lammfell in Handarbeit hergestellt. Du kannst aus einer Vielzahl von Mustern deinen Liebling aussuchen. Da die Fell- und Stoffstücke nicht gefärbt oder gebleicht sind, gibt es die Patchworkteppiche nur in bestimmten Farben erhältlich. Ganz normale Wolldecken haben wir übrigens auch im Angebot!

Photo by Adam Jones, Ph.D. – Global Photo Archive